20. Jh. - Leseübung Handschrift

Als Beispiel für eine Schrift des 20. Jahrhunderts können Sie nun versuchen, das Geständnis eines deutschen Soldaten über Verbrechen und Gräuel der Wehrmacht in der in der Sowjetunion übersetzen.
Wenn Sie den Text transliteriert haben, können Sie in der GO-Lerneinheit Klassische Quellen erfahren, wie Sie als Historiker und Historikerin mit solchen Texten/Quellen arbeiten sollten.

 

Kontext

Im Jahr 1942 schuf die Sowjetunion eine zentrale Stelle zur Untersuchung der Nazi-Verbrechen in der Sowjetunion. Eine "Außerordentliche Kommission" sammelte zu diesem Zwecke Material und Zeugenaussagen unter gefangenen     ehrmachtssoldaten, die in späteren nationalen und internationalen Kriegsverbrecherprozessen verwendet werden sollte. Der nachfolgende Text (entnommen aus Hannes Heer, Hg, "Stets zu erschießen sind Frauen, die in der Roten Armee dienen". Geständnisse deutscher Kriegsgefangener über ihren Einsatz an der Ostfront, Hamburg 1995, 72.) ist eine Zeugenaussage bzw. das Geständnis eines Soldaten der deutschen Wehmacht, der in der Sowjetunion im Einsatz war.

 

Hinweise

Die ersten Buchstaben des Textes sind abgeschnitten. In der Transliteration sehen Sie diese fehlenden Buchstaben in grau aufscheinen.
Brjansk: Stadt in der Sowjetunion
GFP: Geheime Feldpolizei: Die Geheime Feldpolizei gehörte zu den Ordnungstruppen der Wehrmacht, deren Aufgabe die Abwehr von Spionage, Sabotage und Zersetzung war und die für das frühzeitige Einschreiten gegen Zerfallserscheinungen der eigenen Truppe und für die Bekämpfung von Widerstandsbewegungen in besetzten Gebieten zuständig war.

 

Anleitung Übung

  • Der Text ist in 6 kleinere Abschnitte zerlegt, wobei die Abschnitte 4-6 eine höhere Schwierigkeitsstufe als die ersten drei Abschnitte aufweisen.
  • Sie können mit jedem beliebigen Abschnitt beginnen, es empfiehlt sich jedoch aufgrund der verschiedenen Schwierigkeitsniveaus systematisch mit dem ersten Abschnitt zu beginnen. Auch die inhaltlichen Zusammenhänge werden Ihnen das Transliterieren erleichtern.
  • In den Zeilen unter dem Textabschnitt können Sie die einzelnen Buchstaben und Satzzeichen eintragen.
  • Die ersten 3 Textabschnitten geben die Anzahl der Buchstaben pro Wort sowie die Anzahl der einzelnen Wörter und Satzzeichen pro Zeile an.
  • Bei den letzten 3 Textabschnitte müssen Sie selbst herausfinden, wie viele Buchstaben die einzelnen Wörter aufweisen.
  • Mit dem Überprüfen-Button können Sie Ihre Ergebnisse auf ihre Richtigkeit testen. Beachten Sie dabei, dass bei etwaigen Fehlern immer nur der erste im Text gefundene Fehler rot markiert wird. Auf diese Weise können Sie einzelne Wörter, Zeilen oder auch den ganzen Textabschnitt überprüfen.
  • Nach 10 Fehlern besteht die Möglichkeit, die richtige Transliteration für den gesamten Abschnitt zu sehen.
  • Als Hilfe steht Ihnen zusätzlich eine Lupe zur Verfügung. Wenn Sie auf den Button Lupe klicken erscheint eine Lupe, die Sie mit der linken Maustaste auf Textstellen, die Sie vergrößern wollen, ziehen können.

Übung

Hier geht es zur Übung!

Die Übung ist in FLASH programmiert. Ihre Durchführung setzt die Installation eines entsprechenden Plugins in Ihrem Browser voraus, das Sie sich kostenlos aus dem WWW herunterladen können.