Willkommen bei Geschichte Online

Geschichte Online führt Geschichtsstudierende in zentrale Arbeitstechniken der historischen Wissenschaften (Modul 1) und der Literatur- und Informationsrecherche (Modul 2) ein. In enger Anbindung an die Studienpläne können die kompakten, interaktiven Module sowohl für das Selbststudium der Studierenden als auch in universitären Lehrveranstaltungen eingesetzt werden.

Disclaimer

Inhalte und Struktur von "Geschichte Online" beruh(t)en auf dem Stand von 2002/2004; im Rahmen einer ersten Überarbeitung wurden im Wintersemester 2019/2020 in den Modulen "Wissenschaftliches Arbeiten" und "Literaturrecherche" Aktualisierungen vorgenommen, die die wichtigsten Neuerungen - insbesondere bei online verfügbaren Ressourcen - berücksichtigen.


Weitere Aktualisierungen sind in Arbeit, insbesondere soll demnächst Barrierefreiheit gewährleistet werden. In Planung ist auch eine Neuerstellung der 2002/2004 in Flash programmierten Übungen; bis auf weiteres sind die alten Übungen von der aktuellen Installation aus verlinkt und können abhängig von den Einstellungen des jeweiligen Browsers und mit Einschränkungen abgerufen werden. Ebenfalls nur eingeschränkt verfügbar sind im Vergleich zur Installation von 2002/2004 die Funktionalitäten des Glossars; auch hier wird an einer Lösung gearbeitet.

Hinweise von Lehrenden auf wichtige Ressourcen, Korrekturen, Verbesserungen sowie Vorschläge für neue Lerneinheiten nehmen wir gerne unter der E-Mail-Adresse go.geschichte@univie.ac.at entgegen.

Rückblick

In der ersten Phase (2002-2004) wurde das Projekt Geschichte Online vom Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte und vom Institut für Geschichte der Universität Wien zusammen mit KooperationspartnerInnen historischer Institute an den Universitäten Basel, Graz, Innsbruck, Linz, München, Salzburg und Wien durchgeführt, die Projektförderung erfolgte im Rahmen der Initiative "Neue Medien in der Lehre an Universitäten und Fachhochschulen" des damaligen bm:bwk und des e-Learning-Schwerpunkts der Universität Wien.

Im Sommer 2019 erfolgte eine Transferierung der Inhalte von der mittlerweile veralteten Installation in das Content Managementsystem der Universität Wien, seither wird an einer Überarbeitung der Inhalte gearbeitet, organisatorisch angesiedelt an der Studienprogrammleitung Geschichte der Universität Wien, die Finanzierung erfolgt durch das Rektorat im Rahmen des Förderprogramms "Aktives Studieren".

Eine Freischaltung der neuen Installation erfolgte im Februar 2020, weitere Überarbeitungen sind im Laufe des Sommersemesters 2020 geplant.